Vorlesewettbewerb der Sechstklässler

Bild1In alljährlicher Tradition fand auch in diesem Jahr in der Vorweihnachtszeit der Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen statt.
Am Freitag, 06.12.2019, stellten neun Schülerinnen und Schüler ihre Lesefähigkeit unter Beweis. Zuvor hatten alle sechsten Klassen einen klasseninternen Wettbewerb, bei dem jeweils zwei beste Leser*innen für das Finale ausgesucht wurden.


Am Freitag lasen sie dann der Jury, bestehend aus Frau Freund-Ochs (Schulbibliothek), Samuel Beyer (Schüler der Klasse 10 R) und den beiden Lehrer*innen Frau Heinenbruch und Herrn Wolf, ausgewählte Textpassagen vor. Die Juroren bewerteten die Vorleser*innen nach den Kriterien Lesetechnik, Textgestaltung und Textverständnis.
Melvin Kummich überzeugte mit seinem Buch „Alfons Zitterbacke“ und wurde Schulsieger der Realschule. Er wird im Februar die Sophie-Scholl-Schule beim Kreisentscheid vertreten. Als bester Leser aus der Hauptschule wählte die Jury den Schüler tim Leidinger, der aus dem Buch „Gregs Tagebuch 10 – So ein Mist“ vorlas.
Auch wenn es nur ein Schüler in die nächste Runde geschafft hat, können sich doch alle neun Vorleser*innen als Sieger*innen zählen:

Klasse 6 Ha
Tim Leidinger: Gregs Tagebuch 10 – So ein Mist (Jeff Kinney)

Klasse 6 Ra
Siham Bajjari: Die kleine Hexe (Otfreid Preußler)
Juliana Bender: Eine Tüte grüner Wind (Gesine Schulz)

Klasse 6 Rb
Isaiah Gondorf: Die drei ??? und der grüne Kobold (Marco Sonnleitner)
Sudanez Kocak: Die drei !!! Tatort Paris (Henriette Wich)

Klasse 6Rc
Sonja Gesien: Der Muffin-Club – Die lustigste Klassenfahrt aller Zeiten (Katja Alves)
Azra Yildirim: Im Tal der Dinosaurier (Mary Pope Osborne)

Klasse 6Rd
Melvin Kummich: Alfons Zitterbacke (Gerhardt Holz-Baumert)
Aaron Azizi: Fußball und noch viel mehr (I. Margil / A. Schlüter)

von Verena Wusch