Unsere Erlebnistage

Und schon sind die Erlebnistage da,
der Klasse 9Ra
Die Busfahrt die war lang,
doch wir ziehen an einem Strang
Jeder bekam eine Hütte,
doch es gab auch Tücken
Eine Spinne hier, ein quietschendes Bett da,
doch na ja, die Klasse ist da


Wir schauten uns auch die Mülltonen an,
und die Parallelklassen krabbelten auf Matten voran
Der Abend näherte sich das war uns klar,
ein Spieleabend, eine Nachtwanderung und auf Bäume klettern war wunderbar
Um 8 Uhr Frühstück das war uns zu früh, doch wir standen auf,
denn das ist ein Brauch und wir werden sonst dünn wie ein Lauch
Danach wanderten wir 2 Stunden oder mehr
und hatten alle Hunger wie ein Bär
Nudeln sättigten uns, das war auch gut,
sonst hätten wir Wut und keinen Mut
In einem Gewölbe war die Hälfte auch
und ihr Atem wurde zu dunklem Rauch
Durch Nässe, Kälte, Dunkelheit
kämpften sie sich und waren stets bereit
Der Rest der blieb hier, doch das war okay,
denn sie waren blind und geschwind, wie der Wind
Wir brachten Herr Bauer auch nicht um,
doch das Holz-A fiel fast ein paarmal um
Jetzt waren wir fertig mit der Welt,
aber uns wurde trotzdem noch eine Challenge gestellt
Für Pizza wurde hart gekämpft mit Zöpfen, Zahlen und der Teig wurde selbst hergestellt
Es gab Essen darüber waren wir froh,
denn ein paar Leute mussten langsam aufs Klo
Das Lagerfeuer war der letzte Punkt
und es gab auch keinen Schüler-Schwund
Der Mittwochmorgen war nun da
und der Bus wartet brav, oh ja
Flörsheim kam näher, Herbstein schwind´,
doch Erinnerungen bleiben und das ist der Sinn

Von Lilly Müller, 9Ra