Werbung2

 

Nach der Fastnacht ist Theaterzeit

Schüler und Schülerinnen der Sophie-Scholl-Schule trauen sich wieder auf die Theaterbühne und spielen „Aber Wolfgang“ von Marlene Götz. Die Aufführung ist am Donnerstag, den 1. März um 19.00 Uhr in der Aula.
Bei dem Stück handelt es sich um ein historisches Spielstück mit Musik und Tanz, das eine Episode aus dem Leben von Wolfgang Amadeus Mozart zeigt. Die Schauspieler entführen die Zuschauer in das Jahr 1777, als Mozart mit seiner Mutter in Augsburg bei Verwandten weilte, um dort – zur Aufbesserung der Familienkasse – ein Konzert zu geben. Nebenher amüsiert er sich mit seiner Base, deren Briefwechsel mit ihrem berühmten Verwandten als historische Quelle für die Autorin des Stücks diente.
„Angereichert“ werden die Szenen durch Mozartlieder und –musik, dargebracht vom Chor der Klassenstufe 6 und einem Streichquartett von Schülerinnen des Graf-Stauffenberg-Gymnasiums.
Das Schauspieler-Ensemble besteht aus 23 Schüler und Schülerinnen der Klassenstufe 5-8. Zehn davon gehören zum WPU-Kurs „Darstellendes Spiel“ und proben schon seit Oktober letzten Jahres. Außerdem spielen Schülerinnen der Theater AG, Schüler des letztjährigen WPU-Kurses und Freiwillige mit.
Der besondere Reiz bei diesem Stück ist, dass das an sich schon ungewohnte „in eine Rolle schlüpfen“ durch die Zeitreise ins 18. Jahrhundert noch verstärkt wird , wo Sprache und Verhalten doch ziemlich vom Leben heutiger Kinder und Jugendlicher abweicht. Umso spannender (und auch lehrreich) ist es, wenn Schüler sich auf diese andere Lebenswelt einlassen: auf die stolze und besorgte Familie Mozart, die Dienstmädchen und auf die arroganten Patriziersöhne und natürlich auch auf die „göttliche Musik dieses Musikus“.
Die historischen Szenen werden eingerahmt von einer qualvoll erlebten Klavierstunde eines Schülers, der zu seinem Leidwesen von seiner Mutter zum Klavierüben genötigt wird. Nach der Kritik seiner Lehrerin stellt er fest: „Nicht jedes Kind ist ein Wunderkind, aber jedes Kind ist ein Wunder.“ So gesehen freuen wir uns auf einen unterhaltsamen Abend mit vielen unserer Schüler und Schülerinnen.